Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


stadt-teil-werkstatt-eyecatcher

Eyecatcher Stadt-Teil-Werkstatt

Logo Stadt-Teil-Werkstatt Für ihren Messestand auf der Maker Faire 2015 in Hannover brauchte die Stadt-Teil-Werkstatt Hannover einen Eyecatcher, der möglichst schon von Weitem zu sehen war.

Idee

Gloria-Mosaic

Inspiriert von einem Perlenmosaikspiel, mit dem ich als Kind sehr viel Zeit verbracht habe, entstand die Idee einer Lampe, bei der die einzelnen Leds nicht rechtwinklig sondern in Form eines gleichseitigen Dreiecks angeordnet sind. Dadurch sind schräge und quasi runde Formen mit wenigen Pixeln darstellbar. Da das Logo der Stadt-Teil-Werkstatt ein Dreieck ist, bot sich diese Anordnung an.

Hardware

Aus den Restabschnitten unserer Treppenbeleuchtung und einem Rest Sperrholzplatte entstand eine Lampe mit 15 Reihen à 13 bzw 12 Leds. Da es 30 Leds pro Meter sind, sind die Streifen in einem Abstand von 2,7 cm versetzt aufgeklebt.

Rechner: IOT-Basisstation, Trafo: Meanwell LPV-60-5 5V 8VA

Größe der Sperrholzplatte: circa 40 cm x 50 cm, Größe der Led-Fläche: circa 40 cm x 40 cm

Besonderer Effekt

Da die Abschnitte aus verschiedenen Chargen stammen, ist die Farbwiedergabe verschieden. Dies sieht man an dem leicht rötlichen Streifen, der in der Mitte durch die Lampe läuft.

Maker Faire 2015

Design

Das Brett mit den gleichschenklig angeordneten Leds war bereits gebaut und verlötet und wartete auf eine sinnvolle Nutzung. Noch gab es allerdings keinen Rahmen und keine Abdeckung. Um den Aufbau zu kaschieren und das Licht der Leds zu brechen, entschieden wir uns für Stoff, denn einer der Schwerpunkte der Maker Faire waren Textilien. Als Diffusor verwendeten wir Futtersatin, zweilagig, wobei die Fäden der beiden Lagen diagonal zueinander liegen. Als Rahmen diente ein Seidenmalrahmen. (Diese Materialien waren vorhanden und wir unter Zeitdruck ;-))

Animation

Als erstes Programm wurde das Logo programmiert. Die drei farblich abgestuften und ineinander verschachtelten Dreiecke gehen durch den gesamten Farbkreis. Schnell noch ein Schriftzug dazugefügt, der möglichst ruckelfrei durchs Bild läuft. Zum Trennen beider Bildfolgen wurde die Murakami-Animation der Treppenbeleuchtung gewählt. Dass diese für rechtwinklig angeordnete Leds konzipiert ist, sieht man an dem gelben Fleck in der Mitte, der bei dieser Pixelanordnung eigentlich ein Kreis sein könnte. (Aber dafür fehlte die Zeit.) Schnell noch alles zu einer Endlosschleife zusammenfügen und schon ging's los nach Hannover.

Maker Faire 2016

Design

Da der Seidenmalrahmen nicht besonders stabil ist und die Lampe den Transport schlecht verkraftet hat, stellte sich die Frage nach einem neuen Rahmen. Da Diffusor und Leds etwas Abstand brauchen, brauchten wir einen möglichst tiefen Bilderrahmen. Wir entschieden uns für Ribba von Ikea. Der Stoff wurde unter dem Glas verarbeitet. Dadurch ist der Stoff vor Staub geschützt, und die Lampe kann auch in der Stadt-Teil-Werkstatt betrieben werden. Die Lampe ist direkt auf der Rückwand des Bilderrahmens montiert. Der Rechner ist so groß, dass er kaum in den Rahmen passt. Auch ist die SD-Karte mit dem Programm nicht von außen zugreifbar. Dies wollen wir im Laufe des Jahres durch einen neuen Platinenentwurf beheben.

Animation

Der Farbdurchgang für das Logo wurde von blau zu blau erweitert, Murakami bekam einen runden Mittelpunkt, und als Gag haben wir noch ein paar bunte Dreiecke eingebaut. So entstand aus der vorhandenen Software mit geringem Zeitaufwand die neue Animation.

Bilder und Videos

Maker Faire 2015 Maker Faire 2016 Maker Faire 2015 Maker Faire 2016
img_7172_web.jpg img_8049_web.jpg
Lampe im Seidenmalrahmen Lampe im Ribba-Rahmen Animation 2015 Animation 2016
stadt-teil-werkstatt-eyecatcher.txt · Zuletzt geändert: 2016/05/01 18:36 von anne

Seiten-Werkzeuge