Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gartenbewaesserung

Bewässerungskreise

  • Steckdose A1 permanent (Terrasse alte Eingangstür)
  • Steckdose A2 permanent (Terrasse Wiese)
  • Ventilkasten A (alte Eingangstür)
    • 1 - Tropfbewässerung Tomaten, Kübelpflanzen Terrassenrand Wiese
    • 2 - Tropfrohrbewässerung Holunderbeet Westseite Zufahrt (plus Zuleitung Südbeet)
    • 3 - Tropfrohrbewässerung Südbeet, Katharinabeet, Haukebeet [, geplant Glashausbeet]
  • Ventilkasten B
    • 4 - Tropfrohrbewässerung Ostgrenze (Zufahrt/Deck/Hang)
    • 5 - N/A
    • 6 - N/A
  • Steckdose B1 permanent (Carport)
  • Steckdose C1 permanent (Durchgang Holzschuppen)
  • Ventilkasten C (Durchgang Holzschuppen)
    • 7 - Tropfrohrbewässerung Strassenwaldbeet
    • 8 - Tropfrohrbewässerung Wald
    • 9 - Tropfrohrbewässerung a) vordere Westgrenze bis Lampe, b) hintere Westgrenze bis Felsenbirne, Westseite Eichenbeet, Bergbachufer, Nordwestbeet
  • Steckdose D1 permanent (Zamonien)
  • Ventilkasten D
    • 10 - [geplant Beregnung 4 Versenkregner Gemüsebeet]
    • 11 - [z.Zt. kein Ventil/Steuerteil] Tropfbewässerung [geplant Kübelpflanzen Zamonien]
    • 12 - Tropfrohrbewässerung Beerenbeet
  • Steckdose E1 permanent (Rinne)
  • Ventilkasten E
    • 13 - Tropfrohrbewässerung Magnolienbeet, Wiesenbachufer, Teichufer
    • 14 - N/A
    • 15 - [z.Zt. kein Ventil/Steuerteil] Steckdose E2, [geplant Tropfbewässerung Kübelpflanzen Sitzplatz Steinbecken]
  • Ventilkasten F
    • 16 - Teichnachfüllung [z.Zt. ohne Abschaltung bei Voll]

Status Hardwareprobleme

  • Ventile: 5 der 12 Ventile (!) sind defekt geliefert worden und öffnen nur minimal, sowohl manuell als auch elektrisch. Rückspülen mit kaltem Wasser hat nicht geholfen. Befund Gardena „Es lag eine Fehlfunktion des Ventils vor, welches nicht geschaltet hat“, leider keine detailliertere technische Auskunft, 5 neue Ventile auf Garantie erhalten.
  • Ventilkasten C: Kurzes Teleskoprohr Ventil 8 tropfte, O-Ringe getauscht, jetzt dicht.
  • Ventilkasten C: Kurzes Teleskoprohr Ventil 9 tropft/leckt bei Rechtsneigung, in Linksneigung dicht.
  • Ventilkasten B: Ein Metallbügel fehlt.
  • Ventilkasten ?: Einen beim Einbau beschädigten O-Ring getauscht, einer fehlt jetzt irgendwo.

Bewässerungsplan

  • 1 - Täglich 08:15-08:20, 19:15-19:20, manuell 0:15
  • 2,4 - Täglich 08:00-08:10, 08:45-08:55, 19:00-19:10, 19:45-19:55, manuell 0:15
  • 3,12,13 - Täglich 08:15-08:25, 19:15-19:25 (bei Hitze 08:00-08:55 und 19:00-19:55), manuell 0:15
  • 7,8,9 - Täglich 08:30-08:40, 19:30-19:40, manuell 0:15
  • 10 - Kein Programm, manuell 0:15
  • 16 - Kein Programm, manuell 0:15 (Teich Wasserfläche voll 18m², ≈10mm/5min, ≈35l/min, ~½m³ pro Knopfdruck)

Bewässerungsinstallation Garten

Steuerung

Anforderungen

  1. Einfach bedienbares Kontrollpanel im Heizungskeller
  2. Kontrollpanel ebenso über Rechner und Smartphone vom internen LAN/WLAN aus
  3. Manuelle Anforderung Kurzbewässerung am Ventil
  4. Keine Batterien im Aussenbereich
  5. Sicheres Schliessen aller Ventile bei Stomausfall
  6. Warnung, besser Schliessen der Ventile, bei Kabelbruch oder Kurzschluss
  7. Möglichst keine Dauerstromversorgung im Aussenbereich
  8. Bodenfeuchte- und Temperaturmessung von Ventilkästen aus an mehreren Stellen
  9. Eventuell Statuspanel (ohne Kontrolle) über Internet

Aktuelle Lösung mit Gardena Steuerteilen

Bewässerungsplan programmiert siehe oben

Mögliche Alternative: Zentrale Steuerung

Datenkabel
  • Fernmeldeaussenkabel A-2YF(L)2Y
    • Quer- und Längswasserdicht
    • 6x2x0.8mm, Außendurchmesser 12.5mm, 3 Sternvierer (a - keine Ringe, b - Einzelringe, c - Doppelringe langer Abstand, d - Doppelringe kurzer Abstand, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Telefonkabel) in Rot (1), Grün (2), Grau (3)
    • 10x2x0.8mm, Außendurchmesser 15mm, 5 Sternvierer in Rot, Grün, Grau, Gelb (4), Weiss (5)
  • Verlegung
    • 6×2 von Heizungskeller zu Ventilkasten A (ca. 5m)
    • 6×2 von Heizungskeller zu Ventilkasten B und dann weiter bis zum Einfahrtstor (ca. 65m)
    • 6×2 von Heizungskeller zu Ventilkasten C (ca. 60m)
    • 10×2 von Heizungskeller zu Ventilkasten D (ca. 50m)
    • 6×2 von Ventilkasten D zu Ventilkasten E
    • 6×2 von Ventilkasten E zu Ventilkasten F
  • Belegung
    • 1a+1b: 9V -
    • 1c+1d: 9V +
    • 3a: CAN L
    • 3b: CAN H
Wasserzähler
    • Kaltwasserzähler Q3 = 4 ( Alt QN 2,5 ) 1 AG / BL 130 mm mit Impulsausgang 1 Liter GSD 8. Baulänge: 130 mm, 1 Liter-Impuls, Leistung Q3 = 4 ( Alt QN 2,5 ). Anschluss: R 3/4 Zoll Durchfluss mit 1 Zoll Außengewinde. Gewindedurchmesser zirka 33 mm. mit maximalster Eichfrist und EU-Zulassung nach MID ( Ab 2016 Pflicht in der EU ). für waagerechten ( Horizontalen ) oder senkrechten ( Vertikalen )Einbau. inklusive Dichtungen nach Trinkwasserzulassung. NEU und original verpackt. Dieser Zähler lässt sich sowohl bei der Erstausstattung als auch bei Austauschmontagen hervorragend einsetzen.
    • Technische Daten: Einstrahl - Wohnungswasserzähler. Hartkunststoffpunktlagerung des Flügelrads. magnetisch abgeschirmt. 8-Rollenzählwerk. Manipulierschutz am Zählwerk. Volltrockenläufer mit Magnetübertragung. Zählwerk 360° drehbar. Für waagrechten und senkrechten Einbau. Kompakt und widerstandsfähig. EU-Zulassung für Wasserzähler nach MID. Präzisionszähler mit Ratio 100 als Messgenauigkeit, weit besser wie viele andere. Zulassung für Kaltwasser: 30°C. Maximale Schaltspannung DC 28 Volt. Maximaler Schaltstrom DC 0,1 A. Maximale Schaltleistung DC 3 Watt. Inklusive Reed Kontaktgeber montiert.
    • Lieferumfang: Wasserzähler. 2 Dichtungen. Plombierset. Reed Kontakt montiert.
Messungen am Gardena 9V-Ventil 1251-20
Präsenzmessung
  • Unbeschaltet: 0V - 88μs - 2.7V - 5.1ms - 0.1V
  • An 100kΩ: 0V - 30μs - 2.3V - 62μs - 2.25V - 0.76ms - 0.1V
  • Entspricht innen Vorwiderstand 3k3, 2.8nF, 560k
  • An 1251: 0V 7us 1.24V 20us -0.4V 25us 0V 11us -0.4V 25us 0V
Schaltvorgänge
  • https://help.gardena.com/hc/de/articles/115001177234-Welche-technischen-Daten-hat-dieses-9-V-Bew%C3%A4sserungsventil- : Die GARDENA Bewässerungsventile 9V verfügen über folgende Technik: Es handelt sich um bistabile Magnetventile. Spulenwiderstand: ca. 33 Ohm. Öffnungsimpuls: positiv, 9 V, + 300 mA, 250 ms. Schließimpuls: negativ, 9 V, - 50 mA, 62,5 ms.
  • Gemessen 33Ohm, 33mH.
  • Auf: 250ms (180us nach Präsenzmessung), -200mA (0V 0.5us -8.4V 20ms -7.1V 230ms -7.0V 1us +1.0V 2us 1.2V 1us +9.5V 16us +10.6V 1.17ms +10.3V 8.5ms +0.1V)
  • Zu: 66ms (180us nach Präsenzmessung), +60mA (0V 0.8us +8.1V 4.6ms +7.2V 15ms +1.8V 42.6ms +1.7V 0.6us -0.6V 4.7us -0.6V 1.6us -9.2V 0.2ms -9.6V 0.18ms -9.3V 38us -5.2V 15us -5.2V 2.4ms -0.1V)
  • Kanal 0: GND an Innenleiter Steuerung, Messung Spannung an Aussenleiter. Kanal 1: GND an Innenleiter Steuerung, Messung Stromstärke an Innenleiter Ventil nach 1Ω Messwiderstand
  • Weitere Betrachtungen:
    • Wird ein geschlossenes Ventil direkt mit 9V-Stromstoß (Labornetzteil, 1A begrenzt) angesteuert, so misst man in der Mitte des Audiokabels 8.3V und der Strom pegelt sich nach ca. 15.5ms bei 235mA und dann 240mA ein (in 2ms schnell auf 80mA, dann langsamer in 9ms auf 160mA, dann wieder schneller in 3.5ms auf 220mA, dann langsamer werdend in 1ms auf 235mA, und dann zum Endwert von 240mA entsprechend ca. 35 Ohm reeller Widerstand).
    • Wird ein bereits geöffnetes Ventil mit einem 9V-Stromstoß beschickt, so steigt der Strom leicht langsamer werdend in 5ms auf 150mA an und dann in weiteren 4.5ms auf 235mA, um dann ebenfalls bei 240mA auszupendeln.
    • Der Unterschied ergibt sich wohl durch die Bewegung des Stößels in der Magnetspule in ersten Fall, die einen Gegenstrom erzeugt, der den Anstieg der Stromstärke zunächst verlangsamt. Warum im zweiten Fall ebenfalls eine (geringere) kurzzeitige Verlangsamung der Stromanstiegs zu beobachten ist, ist mir zum jetzigen Zeitpunkt unklar.
    • Bei Verwendung einer H-Brücke SN754410 zur Erzeugung der Impulse, mit einem Widerstand von 120 Ohm sowie einer Diode 1N5819 in der Zuleitung zum Ventil ergibt sich eine maximale Endspannung von 5.7V bei einem Endstrom von 170mA, entsprechend dem reellen Widerstand der Magnetspule von 33 Ohm. Dabei dauert das Erreichen eines Stroms von 160mA 13.5ms bei vorab schon geöffnetem Ventil, und 24.5ms bei vorher geschlossenem Ventil (ebenfalls hierbei wieder mit zwischenzeitlicher Verlangsamung und dann wieder Beschleunigung des Stromanstiegs).
    • Dies bei einem temporären Aufbau mit Breadboards, bei der die 9V-Versorgungspannung bei der H-Brücke ohne Last bei 8.85 und 0.25V liegt und beim Schalten auf 8.45V/0.75V zusammenbricht. Die (bipolare) H-Brücke liefert dabei dann 7.6V/1.6V Schaltspannung an das Ventil, bei dem am Stecker dann (auf bedingt durch den eingeschleiften Messwiderstand von 1 Ohm) 7.5V/2.3V ankommen.
    • Bei direkter Versorgung der H-Brücke mit der 9V-Versorgunsspannung liefert sie 8.1V/0.9V beim Öffnen und 8.2V/0.8V beim Schließen des Ventils. Am Stecker des Ventils kommen dann 8.0V/1.7V (messwiderstand, Diode) bzw. 2.4V/0.8V (Messwiderstand, 120 Ohm Spannungsteiler) ankommen. Dabei fließen 190mA beim Öffnen und 52mA beim Schließen.
  • Alternativen:
    • SN754410 (3x verfügbar)
    • DRV8801
    • DRV8833
    • DRV8835 (1x verfügbar)
    • DRV8837/8838
    • MAX14870
    • A4990
    • BD65496MUV
    • VNH5019/5019A
    • MC33926
    • TB6612FNG
gartenbewaesserung.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/24 20:57 von sebastian

Seiten-Werkzeuge